Dienstunfähigkeitsversicherung


Dienstunfähigkeit

Dienstunfähig ist ein Beamter oder Soldat, wen er aus physischen oder psychischen Gründen ganz oder teilweise nicht mehr in der Lage ist seine Pflichten dem Dienstherrn gegenüber nachzukommen. Es wird zwischen der allgemeine Verwaltungsdienstunfähigkeit und der Spezielle Dienstunfähigkeit unterschieden:


Allgemeine Verwaltungsdienstunfähigkeit

»Als dienstunfähig kann auch angesehen werden, wer ... innerhalb von sechs Monaten mehr als drei Monate keinen Dienst getan hat, wenn keine Aussicht besteht, dass er innerhalb einer Frist, deren Regelung dem Landesrecht unterliegt, wieder voll hergestellt ist.«


Die Spezielle Dienstunfähigkeit

»... wenn er den besonderen gesundheitlichen Anforderungen an seinen Dienst nicht mehr genügt und seine Dienstfähigkeit nicht innerhalb eines Jahres wiederhergestellt werden kann.«


In jedem Fall entscheidet der Dienstherr auf Basis eines ärztlichen Gutachtens über eine Versetzung in den Ruhestand aufgrund einer Dienstunfähigkeit. 
Erst als Beamter auf Lebenszeit erhalten Sie in jedem Fall nach der Entlassung wegen Dienstunfähigkeit einen gewissen Prozentsatz Ihrer Bezüge weiter. Dieser richtet sich nach Ihren zurückliegenden sowie zukünftigen nicht mehr erreichbaren Dienstjahren.


Umfassender Versicherungsschutz — zu jeder Zeit!

Als Anwärter und Beamter auf Probe haben Sie nur im Falle eines Dienstunfalls oder einer Dienstbeschädigung Anspruch auf Bezüge über den Dienstherren. Allerdings sind diese i. d. R. unter denen der Versorgung eines Beamten auf Lebenszeit. Zusätzlich bleibt zu sagen, dass Anwärter sowie Beamte auf Probe nach Freizeitunfällen und dauerhaften Erkrankungen (außer Dienstunfalls und Dienstbeschädigung) keine Ansicherung über den Dienstherrn genießen. Deshalb ist eine Dienstunfähigkeitsversicherung mit ausreichender Monatsrentenhöhe bis zur Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit besonders wichtig. Danach ist evtl. eine Reduzierung der Versicherungsleistung und eine damit verbundene Beitragssenkung sinnvoll.


Ihr Status (BAW, BaP, BaL), Ihr Aufgabenbereich, Ihre persönlichen Wünsche und natürlich Vertragsklauseln* sind bei der Tarifauswahl Ihrer Absicherung von großer Bedeutung.

* Die echte Dienstunfähigkeitsklausel, die unechte Dienstunfähigkeitsklausel und die unvollständige Dienstunfähigkeitsklausel


Nach einer kostenfreien Beratung durch Ihren Fachmann kennen Sie Ihre Ansprüche und die sich im Fall einer Dienstunfähigkeit ergebende Versorgungslücke. Lassen Sie sich beraten — unkompliziert und kompetent!




Facebook  Jetzt bei Facebook!